Suche
Trailog

Trialog 4.0

Europäische Jugend im Austausch: Freiwillig & Grenzenlos!

Im April 2017 startete bereits die zweite Projektphase als Trialog 4.0. Projektträger ist diesmal unser Bundesverband, die Solidaritätsjugend Deutschlands, Projektpartner der Landesverband Solijugend Bayern, in Slowenien die NGO Zavod Horus, im Kosovo der Verein Youth for United Europe.

Neben dem schon etablierten Jugendaustausch sollen Hospitationsmöglichkeiten und Praktika für Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Kosovo und aus Slowenien in der bayerischen Jugendarbeit angeboten werden. Auf diese Weise werden praktische und politische Erfahrungen gesammelt, was Jugendarbeit aus der Zivilgesellschaft heraus bewirkt. In jedem der drei Länder sollen vor Ort Informationszentren für die Entwicklung der Freiwilligenangebote, der Anwerbung von Teilnehmenden und der Information über Jugendarbeit in den anderen Ländern entstehen. In Bayern wird hier zudem auf Seiten der Jugendarbeit der Bayerische Jugendring zusätzlich das Projekt mit Erfahrung und Kontakten unterstützen.

Trialog in 2019

Durch den zielgerichteten Aufbau von Wissensressourcen im Bereich der Freiwilligendienste profitieren alle am Projekt beteiligten Partner nachhaltig, da es für sie eine neue Form der Jugendarbeit bedeutet. Die geplante Eröffnung eines Infozentrums soll jungen Menschen eine Anlaufstelle zu diesem Thema bieten.

Mehr zum Infozentrum Trialog

Trialog  2014 – 2016

Von 2014 bis 2016 fand das erste Projekt in Kooperation mit dem Euro-Trainings-Centre ETC e.V. statt. In diesem Rahmen gab es u.a. internationale Jugendbegegnungen und einen Fachkräfteaustausch. So entstand in den drei Jahren intensiver Zusammenarbeit ein trilaterales Netzwerk der Jugendarbeit in Bayern, Slowenien und dem Kosovo. Hier geht’s zu einem Zeitungsartikel in der Abendzeitung.

Beim Jugendaustausch Trialog zwischen Bayern, Slowenien und dem Kosovo stellen wir uns die Fragen: „Was macht Kindern und Jugendlichen bei Euch Spaß?“ – „Wie funktioniert Jugendarbeit bei Euch?“ – „Was können wir von Euch, bzw. Ihr von uns lernen?“.

Gefördert wurde das Projekt durch den Innovationsfond des Bundesjugendministeriums für Projekte in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit im Handlungsfeld Internationale Jugendarbeit. 

Pressemitteilung Kick-Off-Meeting