Suche
Umwelt-Challenge Mai

Du hast es geschafft und den richtigen QR Code im Kalender 2021 der Solijugend Bayern gefunden!

Hier kommt die Mai-Challenge. Mach mit und gewinne eine Fitness-Uhr. Bereit? Auf die Plätze, fertig, los!

Die Mai-Challenge: Umweltsünden entdecken

Hintergrund:
Smog, Atomunfälle, Plastikmüll, Luftverschmutzung, Klimawandel, Abholzung, Artensterben, Überbevölkerung und Bodenerosion gehören zu den größten Umweltsünden, die die Menschheit verursacht und die zur großen Belastung der Umwelt führen. In den letzten 40 Jahren musste die Umwelt immer wieder massiv unter den Menschen leiden. Hier einige Beispiele der großen Umweltsünden:

  • Seit Beginn der industriellen Revolution Mitte des 18. Jahrhunderts pusten wir fleißig CO2 in die Luft. Die Konsequenz: Es wird wärmer und wärmer. Nicht nur auf der Erde, sondern auch in unseren Ozeanen.
  • Immer mehr Bäume müssen weichen, wenn ganze (artenreiche) Wälder zerstört werden.
  • Während an Land die Tiere für ihr Fleisch, Elfenbein oder andere „medizinische“ Produkte bis zum Aussterben gejagt werden, rotten auf See riesige industrielle Fischerboote ganze Fischpopulationen aus.
  • Überweidung, Monokulturen, Erosion, Bodenversiegelung, Überdosierung von Schadstoffen, Umwandlung von Grün- in Ackerflächen – die Liste von Möglichkeiten, unseren Böden möglichst große Schäden zuzufügen, scheint schier endlos.
  • Die weltweite Bevölkerung wächst rasend. Während wir zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch 1,6 Milliarden Menschen zählten, sind es heute weltweit etwa 7,5 Milliarden. Bis 2050 könnten es zehn Milliarden sein.
  • Die Produktion von Plastikmüll belastet unsere Erde massiv. Viel von Plastikmüll landet auch in unseren Ozeanen.

Auch kleine Sünden, wie illegaler Müllhaufen im Wald, verschmutztes Wasser durch Öl oder Benzin, belasten die Umwelt. Das Wegwerfen einer Zigarette oder eines Kaugummi sowie von Obst- und Lebensmittelresten auf die Straße scheinen klein zu sein, gehören aber genauso zu den Umweltsünden und belasten die Umwelt. Jeder Mensch ist gefragt, Umwelt-bewusst zu leben und zu handeln.
Wir haben uns vorgenommen, im Mai die Umweltsünden um und zu entdecken und später uns über die mögliche Beseitigung zu unterhalten.

So funktioniert unsere Mai-Challenge:

Vom 1. Mai bis zum 6. Juni 2021 (Ende der Pfingstferien) sind wir den versteckten Umweltsünden auf der Spur.

  • Jedes Mal, wenn du draußen bist, mach deine Augen weit auf!
  • Siehst du eine Umweltsünde? Fotografiere sie und sende uns das Foto via E-Mail an info(at)solijugend-bayern.de oder WhatsApp an 0152 542 832 19. Entdeckst du noch mehr? Sende uns so viele Fotos, wie viel du möchtest.
  • Vergiss nicht deinen Namen zum Foto hinzufügen.
  • Nach den Pfingstferien werden wir unter allen eingegangenen Fotos einige Umweltsünden aussuchen und in Herbst-RADI Möglichkeiten für die Beseitigung veröffentlichen.

Unter allen Teilnehmer verlosen wir tolle Preise wie eine Fitness-Uhr, ein EXIT-Spiel, Solijugend Bayern Brotdose uvm.

Wir wünschen dir viel Spaß bei der Entdeckung der Umweltsünden!